Verantwortung für die Entwicklung des Kulturstandortes Uferhallen

Uferhallen Berlin

Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble der Uferhallen in der Uferstraße 8 befinden sich am Ufer der Panke im Ortsteil Gesundbrunnen.
Zusammen mit den Uferstudios in der Uferstraße 25, ist das ehemalige Gelände der Berliner Straßenbahn-AG seit 2008 einer der zentralen Orte der Berliner Kunst- und Kulturproduktion.

Auf dem 18.900m2 großen Areal sich heute neben 80 Ateliers, Atelierwohnungen, Tanz- und Proberäumen, Tonstudios, eine Ausstellungshalle, Werkstätten, Gastronomie- und Veranstaltungsräume vorzufinden.

2007 von der Uferhallen Immobilen AG als Kunststandort entwickelt, wird der Bereich der Uferhallen seit 2016 von der Augustus Capital Management GmbH (Samwer-Brüder)
und getrennt von den Uferstudios (Uferstudios GmbH) betrieben.

2011 wurde als Absicherungsmöglichkeit des Kulturstandortes die Aktiengesellschaft in eine Publikumsgesellschaft umgewandelt. Dabei wurden die 3.300 Aktienpapiere von 132 Künstler*innen gestaltet und zum Verkauf angeboten. Ein Großteil der Aktien blieben jedoch bei dem Haupteigentümer, sodass ein Weiterverkauf des Geländes 2016 durch die…möglich war.

2019 haben die ansässigen Künstler*innen sich zum Uferhallen e.V. zusammengeschlossen, mit dem Ziel das denkmalgeschützte Ensemble zu erhalten und langfristig als Kunststandort zu sichern.

GESCHICHTE

Die Gründung der Großen Berliner Pferdeeisenbahn 1873 markiert den Beginn der Bebauung als Transportbetriebshof. Als zwischen 1896 und 1902 der elektrische Straßenbahnbetrieb die Pferdebahn ablöst, wird auch das gesamte Gelände vom Pferde- zum Straßenbahnbetriebshof umgebaut.

Zwischen 1926 und 1931 entstehen schließlich jene charakteristischen Klinkersteingebäude nach Plänen des Architekten Jean Krämer, die klare Formen der Neuen Sachlichkeit mit expressiven Motiven vereinen.
Nach dem II. Weltkrieg nutzen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) die Uferhallen auch für die Instandsetzung ihrer Omnibusse.

2007 wird der Betriebsbahnhof stillgelegt und von der Uferhallen Immobilien AG als Kunst- und Kulturstandort entwickelt.