Verantwortung für die Entwicklung des Kulturstandortes Uferhallen

23. Januar 2020

Berliner Abendblatt / online

Berlin-Wedding: Uferhallen-Künstler melden Eigenbedarf

Die Mieter der Uferhallen kämpfen mit einer Petition um ihren Kulturstandort.
Seitdem die Uferhallen an der Weddinger Uferstraße 8 vor knapp zwei Jahren ihren Besitzer gewechselt haben, fürchten die Künstler um ihre Ateliers. Ganz unbegründet ist die Angst nicht. Immerhin handelt es sich bei den Käufern um ein Firmengeflecht, zu dem unter anderem auch die Samwer-Brüder gehören. Die hatten zuletzt durch den Kauf und anschließende Kündigungen im Haus der Gesundheit für Aufsehen gesorgt. Ihre Pläne für das Areal an der Panke, das seit 2007 Atelierwohnungen, Tonstudios, Tanzräume und Werkstätten beherbergt, sehen vor allem eine Nachverdichtung des Geländes vor. Damit verbunden war zwar bislang das Versprechen, dass die Künstler ihre Mietflächen behalten dürfen. Doch die bisher angebotenen Mieterhöhungen können die meisten Mieter nicht stemmen.

Autor: Katja Reichgardt