Verantwortung für die Entwicklung des Kulturstandortes Uferhallen

2. Februar 2020

RBB Abendschau 19:30

Steigende Mieten für Künstler; Uferhallen werden saniert

Die Samwer-Brüder sind im Internet zu Milliardären geworden. Seit Jahren kaufen sie aber auch renditeträchtige Immobilien. Jetzt haben sie das ehemalige BVG-Gelände im Wedding erworben. Die 90 Künstler, die dort arbeiten, fürchten um die Sicherheit des Kunststandorts.

Das Aus droht, wenn die Samwer-Brüder das denkmalgeschützte Ensemble aufwendig sanieren und die Mieten um das Doppelte steigen sollten. Um das zu verhindern, haben sich die Künstler zu einem Verein zusammengeschlossen. Das Durchschnittseinkommen der meisten Künstler hier liegt bei rund 10.000 Euro im Jahr. Ein Vertreter der Investoren stellte im Rathaus Mitte jedoch klar, dass die Samwer-Brüder an dem Erhalt des Kunststandorts Uferhallen festhalten wollen.

Autor: Ulli Zelle